Zum Hauptinhalt springen logo Jugendnetz - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Politikparcours

Als Einrichtung der außerschulischen Bildung sieht es die Jugendförderung des Werra-Meißner-Kreises als ihre Aufgabe an, Jugendliche für politische und gesellschaftliche Themen zu sensibilisieren, ansprechende Formen zu entwickeln und Möglichkeiten von Engagement und Beteiligung aufzuzeigen.  Die Projektidee eines „Politikparcours“ entstand bereits im „Superwahljahr“ 2009.

Aktuell ist der Politikparcours ein gemeinschaftliches Projekt der Kreisjugendförderung Werra-Meißner, der Schulsozialarbeiter/-innen der Brüder-Grimm-Schule Eschwege, der Anne-Frank-Schule Eschwege, der Rhenanusschule Bad Sooden-Allendorf, der Adam-von-Trott-Schule Sontra, der Freiherr-vom-Stein-Schule Hessisch Lichtenau, der Johannisbergschule Witzenhausen und der Valentin-Traudt-Schule Großalmerode sowie der kommunalen Jugendförderungen Hessisch Lichtenau, Witzenhausen und  Bad Sooden-Allendorf.

Der Politikparcours verfolgt das Ziel, mithilfe spielerischer, intuitiver und aktiver Mitmachstationen, das politische und gesellschaftliche Bewusstsein junger Menschen im Bezug auf ein aktuelles Thema zu sensibilisieren. Der Parcours möchte zudem zu einer eigenen Meinungsbildung und Meinungsäußerung junger Menschen beitragen, um schlussendlich zu Engagement, Meinungsbildung und Verantwortungsbewusstsein anzuregen.

Das Themenspektrum in den Jahren von 2012 bis 2015 beinhaltete Engagement und Beteiligung für junge Menschen. Oft kennen Jugendliche ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten im Rahmen von Schule, Gemeinde oder Stadt nicht ausreichend. Der Parcours verdeutlicht die bestehenden Partizipationsmöglichkeiten vor Ort. Er bindet Jugendliche ein, die in der SV aktiv sind, um von ihren Schüler/-innen zu erfahren, welche Wünsche und Ideen sie haben. An sechs Stationen werden die Jugendlichen aktiv und kreativ, diskutieren miteinander und sammeln Informationen zu ihren Mitbestimmungsmöglichkeiten.

Aktuelles Thema des Politikparcours: Refugees welcome?! (seit 2016)

Alle Welt redet über Flüchtlinge, die nach Deutschland und Europa kommen. Die Medien berichten viel über das Thema. Insbesondere in den sozialen Netzwerken ist das Thema sehr präsent. Gerade Jugendliche und junge Erwachsene bekommen so häufig einen eher einseitigen Blick auf bestimmte Themen. Der „Politikparcours- refugees welcome?!“ setzt genau da an: Schülerinnen und Schüler sollen mithilfe des Parcours verschiedene Sichtweisen zum Thema Flucht und Asyl kennenlernen.

Beleuchtet werden Fluchtwege und Fluchtursachen sowie die Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft. Darüber hinaus vermittelt der Parcours Grundlagen zum Thema Menschenrechte und vermittelt Wissen, um rechtsradikalen Gedanken und Diskriminierung vorzubeugen. Alle Stationen sind dabei interaktiv und aktivierend gestaltet.

Ansprechpartner

Samira Max, BA Sozialmanagement
Jugendbildungsreferentin Tel.: 0 56 51 302 - 1453 E-Mail: samira.max@werra-meissner-kreis.de

Lisa Wascholowski, BA Außerschulische Jugendbildung
Jugendbildungsreferentin Tel.: 0 56 51 302 - 1454 E-Mail: lisa.wascholowski@werra-meissner-kreis.de