Zum Hauptinhalt springen logo Jugendnetz - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Eine Nacht im Landgrafenschloss

Gerne nahm jedes Kind einzeln auf dem Stuhl von Landrat Stefan Reuß Platz, der für jeden einen Gruß in Form eines Autogramms bereit gelegt hatte.

Bereits im Jahr 1821 wurde das Landgrafenschloss in Eschwege Sitz des Landrates und der Kreisverwaltung. Diese Funktion hat es noch heute. Am vergangenen Wochenende wurden zum ersten Mal die Türen des Landgrafenschlosses für 24 Stunden geöffnet.
Eine Gruppe von Kindern im Alter von 9 bis 12 Jahren konnte hinter die Kulissen der Kreisverwaltung schauen und gleichzeitig die Geschichte des historischen Schlosses kennenlernen.

Schon seit mehreren Jahren sind die Erlebnisübernachtungen fester Bestandteil im Jahresprogramm der Kreisjugendförderung. Vereine und Institutionen stellen ihre Arbeits- und Einsatzbereiche vor. Die Kinder haben dabei die Gelegenheit die Vereine vor Ort spielerisch kennen zu lernen. „Eine Nacht beim DRK“, „Eine Nacht als Bäcker“ oder „Eine Nacht beim THW“ waren bereits im Programm für Kinder zu finden.

In der Erlebnisübernachtung „Eine Nacht im Landgrafenschloss“ hatten die Kinder nun die Möglichkeit das Schloss zu erkunden. Ein Besuch im Büro des Landrates und das historische Moritz-Zimmer standen ganz oben auf dem Programm. Die Aufgabengebiete eines Landrates und der Kreisverwaltung wurden schnell gemeinsam erarbeitet, da jeder den Landrat bereits schon einmal auf einer Veranstaltung im Kreis oder auf dem Schlosshof gesehen hatte. Übernachtet wurde im Rittersaal, der sich im Zentrum des dreiflügligen Schlosses befindet.

Im Rittersaal haben sich die Kinder auch versammelt, um ihre Wohnorte vorzustellen. Jeder Heimatort hat dabei eine Besonderheit zu bieten, die auch die anderen Kinder der Gruppe kennen lernen sollten. Einig waren sich aber alle darin: „Wir wohnen gerne im Werra-Meißner-Kreis, weil er jeden Menge tolle Landschaft zu bieten hat, die wir erkunden können.“

Am Sonntagmorgen wurde noch der Dietemannturm besichtigt. Nachdem gemeinsam das Dietemannlied gesungen wurde, haben die Kinder die schmalen Treppen zur Turm betreten, um den Dietemann einmal ganz nah zu sehen. Pünktlich um 12 Uhr hatte sich die Gruppe dann vor dem Turm versammelt, um den Klang des Dietemannliedes noch einmal zu Abschluss zu hören.

Weitere Veranstaltungen der Kreisjugendförderung in diesem Jahr haben noch freie Plätze:
-    Märchen & Mythen 27.10. – 29.10.2017
-    Weihnachtswerkstatt 24.11. – 26.11.2017

Informationen und Programmanmeldung unter werra-meissner-kreis.feripro.de (Angebote für Kids). Von der Kreisjugendförderung steht Ihnen als Ansprechpartnerin Samira Max (samira.max@werra-meissner-kreis.de) unter der Nummer 05651 302-1453 zur Verfügung.

Download

 

« zurück